Preisträger: Christoph Sieber

Hoffnungslos optimistisch

Rasant und angriffig, wutentbrannt und trotzdem charismatisch: Christoph Sieber gewinnt den diesjährigen Schweizer Kabarett-Preis Cornichon.

Der gebürtige Schwabe begeistert auf der Bühne wie im Fernsehen eine grosse Fan-Gemeinde mit bissigstem Politkabarett. Sieber führt sein Publikum in ein grossartig inszeniertes Wechselbad der Gefühle: Beklemmende Anklagen und heitere Akzente wechseln im Takt, potenziert mit gekonnt dosierter Pantomime und Balljonglage. Christoph Sieber kreiert eine fesselnde Dramaturgie der Gesellschafts- und Politkritik, die derzeit seinesgleichen sucht.  

«Auf den Spuren grosser Kabarettisten wie Dieter Hildebrandt und Georg Schramm»
(Frankfurter Rundschau)  

Moderation: Hanspeter Müller-Drossaart

«Dällebach Kari», «Verdingbub», «Grounding» oder die «Herbstzeitlosen»: grosse Schweizer Filmtitel, die untrennbar mit seinem Namen verbunden sind: Hanspeter Müller-Drossaart. Der Innerschweizer ist aber nicht nur ein grossartiger Schauspieler, sondern auch Kabarettist, Parodist, Dialekt-Künstler, Sänger und Lyriker.

Die Gesellschaft Oltner Kabarett-Tage freut sich, dass der Bühnen-Allrounder durch die Highlights der diesjährigen Jubiläumsausgabe führt: Müller-Drossaart moderiert die Preisverleihung des Schweizer Kabarett-Preises, den Nachwuchswettbewerb Sprungfeder und den Kabarett-Cocktail.

www.hanspeter-mueller-drossaart.com