News

Die drei Finalisten sind komplett

Autor : Andreas Stettler - Fr, 29.03.2019

Der wohl älteste Zivi der Welt hat die dritte Vorrunde des Oltner Kabarett-Castings für sich entschieden. Konstantin Korovin überzeugte Jury und Publikum mit seinen Selbstbetrachtungen als ukrainischer Secondo, seinen Gedanken über die einschüchternde Wirkung der russischen Sprache und seiner Vorstellung davon, wie ein Banküberfall in der Schweiz wohl von Statten gehen muss: sehr gesittet und freundlich.

Somit wird er im Rahmen der Oltner Kabaretttage am 21. Mai gegen Sven Garrecht und Gregor Stäheli antreten. Ein reiner Männer-Final zwar, der jedoch mit viel Charme gespickt sein wird und Frauenherzen durchaus zu gewinnen vermag.

 

Dabei hatte gerade Rebekka Lindauer bis am Schluss gute Chancen, sich gegen Korovin durchzusetzen. Sie schaffte es mit ihrer gnadenlosen Abrechnung mit Funktions-bekleidung immerhin in den Abendfinal. Kein Wunder, meinte sie, die gelernte Haute-Couture-Schneiderin, perlten romantische Annäherungsversuche an den – oft übel riechenden – Hightech-Textilien ab wie Regentropfen. Ebenso gnadenlos waren ihre Szenarien vom Eisbär, der eines Tages bei uns einwandern könnte; eine bitterböse Analogie zur aktuellen Migration.

Das Duo Badumts, dessen onomatopoetischer Name klingt wie ein Schlagzeugsound, waren in ihrer Programmwahl sehr mutig: Sie sammelten im Publikum Handys ein und schenkten ihm echte Ruhe. Buchstäblich. Stille. Minutenlang. Einer der beiden wurde dann aber selber zappelig und beklagte sich, notabene via Handy, über die saublöde Idee seines Bühnenpartners mit diesem Feldversuch.

Milva Stark, deren grösste Sorge die menschliche Dummheit ist, gab ein Gedicht zum Besten, das die Zuschauer auf geschickte Weise irreführte. Sie hatte nämlich in dieser durchzechten Nacht nicht etwa einen hässlichen Typen, sondern einen Ohrwurm mit nach Hause genommen, den sie nicht mehr los wurde. Bezeichnenderweise stimmte die Schauspielerin und Slammerin dann den Gassenhauer «Atemlos durch die Nacht» an. 

 

Gesungen wird auf jeden Fall auch im Final: Sven Garrecht (Sieger 1. Casting-Abend) ist Musikkabarettist. Gregor Stäheli (Sieger 2. Abend) und Konstantin Korovin machen klassisches Kabarett mit einem Schuss Comedy. Sie werden nicht mehr nur 10 Minuten Zeit haben wie in den Vorrunden, sondern eine halbe Stunde. Da darf man gespannt sein, was die jungen Nachwuchskünstler an Lustigem, Frechem und Bissigem kredenzen werden.

Weitere Bilder in der Galerie.

Fotos: Dieter Graf

Neuer Kommentar

Kommentare (0)